Das Rheingold, Kirill Petrenko, Rom

 

...Nahezu jede(r) Sänger(in) kämpft mit den Tücken der Saalakustik. Nur das selbstbewusste Lächeln der Woglinde von Talia Or verrät, dass sie den Bogen heraus hatte, und so präsentierte sie ihren silbrig schimmernden Sopran mit Korpus und feiner Diktion so souverän und fokussiert, wie es kaum ein anderes Besetzungsmitglied wirklich überzeugend schaffte.

Das Opernglas

 

Die lustigen Weiber von Windsor, Klosterneuburg

In der Verkörperung von Talia Or hält Frau Fluth nicht nur inhaltlich alle Fäden in der Hand, sondern beherrscht mit edlem Sopran auch stimmlich die Szene.

Wiener Zeitung

Les Illuminations, Ensemble del Arte,

Ariel Zuckermann,

Musikfestival Neubau an der Donau:

Talia Or  brachte die richtige Stimme mit für diese aus allen Temperamenten schöpfende, bacchantische Musik, deren lustvolle Fülle dem Lebenshunger und der trunkenen Maßlosigkeit von Rimbauds Sprache ein ihrer Schönheit würdiges Denkmal setzt. 

Mit kraftvoll strahlendem Sopran interpretierte Talia Or die herrlich zwischen tonaler Hörgewohnheit und atonaler Freiheit changierende Melodiosität der Singstimme, gab der Empfindung nuancierte Farbigkeit und der Expression schier stählerne Energie. In glänzender Intonation kamen ihr variables Timbre und ihre wirkungsvolle Phrasierung ausgezeichnet zur Geltung

 

Augsburger Allgemeine

Makellose Leistungen bei den weiblichen Hauptrollen: Talia Or, die attraktive Israelin als schönstimmige Frau Fluth

www.oe24.at

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now